Prototyping?!

Rapid Prototyping bedeutet „schneller Bau eines Modells“ und beschreibt entsprechend eine Methode, in der bereits sehr früh im Prozess ein Prototyp der möglichen Lösung skizziert bzw. entwickelt wird. Auf Basis dieses Prototyps wird der Lösungsansatz dann im weiteren Projektverlauf in iterativen Schleifen zielgerichtet analysiert, optimiert und ausgearbeitet.

Rapid Prototyping bedeutet „schneller Bau eines Modells“ und beschreibt entsprechend eine Methode, in der bereits sehr früh im Prozess ein Prototyp der möglichen Lösung skizziert bzw. entwickelt wird. Auf Basis dieses Prototypen wird der Lösungsansatz dann im weiteren Projektverlauf in iterativen Schleifen zielgerichtet analysiert, optimiert und ausgearbeitet.

Mit der Adaption dieser Methode, die ursprünglich aus dem Softwareentwicklungsbereich stammt, auf den Strategiebereich haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht. Durch die frühzeitige Skizzierung eines ersten Lösungsansatzes werden gerade abstrakte, komplexe Aufgabenstellungen besser begreif- und damit verstehbar. Es wird deutlich, wo die tatsächlichen Herausforderungen eines Projektes liegen und in welchen Themenbereichen weiterführende Analysen sinnvoll und notwendig sind. Daneben können Entscheider und weitere Stakeholder frühzeitig in den Projektprozess eingebunden werden: Anhand des Prototypen kann das Feedback auf die grundsätzliche Richtung, sowie die einzelnen Inhalte abgefragt werden.

Insgesamt ermöglicht Prototyping eine effiziente Prozessgestaltung, da Ressourcen durch eine frühe Überprüfung und Abstimmung der grundsätzlichen Richtung zielgerichteter eingesetzt bzw. teilweise eingespart werden können. Ressourcen, die in eine falsche Richtung gehen werden somit minimiert.

Quellen und weiterführende Weblinks
www.wikipedia.org/wiki/Rapid_Prototyping
www.gruenderszene.de/lexikon/begriffe/rapid-prototyping