Kollaborative Entwicklung neuer Denk- und Arbeitsweisen für einen neu gegründeten Geschäftsbereich

Im Zuge der Gründung eines neuen digitalen Geschäftsbereiches eines Finanzdienstleiters, durften wir dabei unterstützen, den Kulturwandel durch die kollaborative und hierarchieübergreifende Entwicklung und Ableitung neuer Denk- und Arbeitsweisen für diesen Bereich voranzutreiben.

Kollaborative Entwicklung neuer Denk- und Arbeitsweisen für einen neu gegründeten Geschäftsbereich

AUFGABE

Im Zuge der Gründung eines neuen digitalen Geschäftsbereiches innerhalb der Organisation eines langjährigen Kunden aus dem Finanzbereich, war es unsere Aufgabe, den Kulturwandel aktiv zu unterstützen. Ziel des neuen Geschäftsbereiches ist, durch Schnelligkeit und Agilität den Herausforderungen und der Dynamik des Marktes zu begegnen. Dementsprechend galt es, unter anderem auch die Arbeits- und Denkweisen entsprechend neu zu definieren und zum Leben zu erwecken. Themen wie Agilität, Verantwortung, Fehlerkultur, Kollaboration, Kundenzentrierung etc. standen dabei im Fokus.

Konkret war unser Vorschlag, in einem ersten Schritt ein Manifesto mit konkreten Leitlinien, das als Wegweiser für die tägliche Arbeit genutzt wird, zu entwickeln. Dafür haben wir einen iterativen Prozess aufgesetzt, durch den wir kollaborativ und hierarchieübergreifend mit etwa 30 Mitarbeitern des Geschäftsbereichs an dem Manifesto gearbeitet haben.

VORGEHEN

Zum Auftakt des Projektes haben wir gemeinsam mit dem Projektleiter und dem Führungskreis des neuen Geschäftsbereiches die Ziele für das Manifesto, eine Definition, Funktionen sowie Rahmenbedingungen entwickelt und festgelegt. Ziel war es, die Führungskräfte frühzeitig in das Projekt zu involvieren und deren Bekenntnis zum zu entwickelnden Manifesto sicherzustellen.

Bereits das vorgeschlagene Projektvorgehen zielte darauf ab, mit agilen und kollaborativen Methoden, Tools und Mechaniken, die Mitarbeiter an neue Arbeits- und Denkweisen heranzuführen, die Kreativität und Expertise möglichst vieler Mitarbeiter zu nutzen, sie aktiv in den Prozess einzubeziehen und Hierarchien aufzubrechen.

Dazu wurde in einem heterogenen Team bestehend aus unterschiedlichsten Mitarbeitern des Bereichs ein erster Prototyp des Manifestos in einem Workshop entwickelt. Neben mehreren inhaltlichen Impulsen haben wir verschiedenen Kreativtechniken angewendet, um möglichst passgenaue Arbeits- und Denkweisen bzw. Leitlinien für den Geschäftsbereich zu entwickeln. Dieser erste Prototyp bestand aus elf Leitlinien, die jeweils eine Arbeits- oder Denkweise beschrieben haben.

Basierend darauf haben wir drei moderierte Iterationsrunden mit weiteren Mitarbeitern und Führungskräften aus dem Geschäftsbereich durchgeführt. Ziel war es, Feedback und Commitment zu den Leitlinien einzuholen und sie in einem zweiten Schritt gemeinsam mit den Teilnehmern weiterzuentwickeln und zu schärfen. Darüber hinaus haben die Teilnehmer praxisrelevante Anwendungsbeispiele für jede Leitlinie identifiziert, um zu verproben, ob die Leitlinien operativ relevant und umsetzbar sind.

Das Resultat der drei Iterationsrunden waren sechs Leitlinien, die gemeinsam mit einem kurzen Vorwort, das Ziele und Hintergrund expliziert, das Manifesto ergeben.

Abschließend haben wir die Führungskräfte um ihr finales Feedback zum Manifesto gebeten. Hintergrund war unsere Überzeugung, dass in einer klassischen Organisationsstruktur die Führungskräfte einen gewünschten Kulturwandel von oben vorleben und Vertrauen aufbauen sollten, um den Mitarbeitern den Raum zu geben, sich selbst zu wandeln (Vgl. dazu auch unseren Blogbeitrag „5 Erfolgsfaktoren für die Transformation“).

Ausgehend vom finalen Manifesto haben wir gemeinsam mit unserem Kunden ein internes Kommunikationskonzept entworfen und entsprechende Maßnahmen geplant, die wir begleitend umsetzen.

ERGEBNIS

Uns ist es gelungen, die Grundlage und die Kernelemente des internen Kulturwandels zu schaffen, indem innovative und durch die Digitalisierung geprägte Denk- und Arbeitsweisen implementiert wurden. Das Manifesto beinhaltet prägnante, klar formulierte Leitlinien inkl. konkreter Anwendungsbeispiele, die Mitarbeiter sowie Führungskräfte dabei unterstützen, agile Denk- und Arbeitsweisen zu leben und so die mit der Digitalisierung einhergehenden Herausforderungen zu meistern.